Details zu „Wie die Sterne entstehen“ von Hagen von Kornbach

Buchcover Wie die Sterne entstehen
Verhalten gemäß Rezi-Kodex

Titel Wie die Sterne entstehen

Untertitel und warum man sie nicht zählen kann

Autor

Veröffentlichung

Seiten 232

Klappentext
Wir tauchen ein in das Leben des Erzählers und seines afrikanischen Freundes als Studenten in Ost-Berlin Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre, den letzten Jahren der Ulbricht-Ära. Der eine behütet und mit dem Anspruch aufgewachsen, nur durchhalten und sich dem jeweiligen politischen Regime entziehen zu müssen, um sich nicht schuldig zu machen, der andere mit der Sicht "von außen", stürzen sie sich in ein ausschweifendes Leben, das dem Duo eine willkommene Tarnung ihres Planes ist, nach Abschluss des Studiums nach London zu gehen. Den jungen Männern ist längst klar, dass sie sich lieben. Sie sind entsetzt über den Verfall der Städte und die Gleichgültigkeit der Menschen. Dank seiner Großmutter, die einem polnischen Adelsgeschlecht entstammt, besitzt er einen polnischen Reisepass. Bald machen Sie aus ihrer Liebe keinen Hehl, haben aber gleichzeitig Angst, enttarnt zu werden. Am Tag nach Übergabe der Abschlusszeugnisse kommt Thomas, der Afrikaner, bei einem Verkehrsunfall ums Leben, als eine Straßenbahn wegen eines maroden Gleisbettes auf eine Gruppe Passanten stürzt. Herr K, der Erzähler, wird nach Polen in ein Kloster gebracht, um eine Befragung der DDR-Behörden zu verhindern. Das geschieht in einer für den Erzähler nicht geahnten Allianz seiner Großmutter, Mitarbeitern des Britischen Geheimdienstes, seiner Englischlehrerin Fräulein Dr. Sölle, die als Pensionärin inzwischen in London lebt, und seines Mentors Dr. Schwarz. Herr K bleibt nach seinem Aufenthalt bei den Brüdern des Hl. Philip Neri in Polen. Er verliebt sich in den jungen Arzt Adam Fuks. Jahre nach dem Unfalltod des Freundes, gibt der britische Geheimdienst Akten frei. Er und Adam reisen nach London. Dort und nach Einsicht in seine Stasiakten erkennt er die Zusammenhänge und dass sein Leben vom ersten Tag an mit einem bestimmten Ziel verbunden war

Buchbeschreibung
Kornbach führt den Leser behutsam und mit leichter Ironie, scheinbar auf Umwegen und Abwegen, hinein in das Leben des Protagonisten und seines afrikanischen Freundes in das Ost Berlin Ende der 60er. Ihr Leben scheint bedroht und sicher zugleich. Die Bedrohung kommt immer näher aber es gelingt ihnen, diese mit aufgesetzter Leichtigkeit abzuwehren. Sie nutzen die von oben verordnete "Freundschaft zu den Völkern der Sowjetion", belegen einen Intensivkurs in Russisch und singen in einem Chor, der vor den Offizieren in Berlin-Karlshorst auftritt. Nur vereinzelt wagt es jemand, die Freunde wegen ihrer nicht erkennbaren Haltung zur DDR ernsthaft anzugreifen. Ausserdem stellen sie alle anderen Studenten ihrer Seminargruppe mit ihren guten Leistungen in den Schatten.

Dem Autor gelingt die Darstellung dieser "Kunst des Überlebens" der Freunde ausgezeichnet. Man wird beim Lesen das Gefühl nicht los, sie würden jeden Augenblick entdeckt, enttarnt werden, weil sie es zu weit treiben und ihre Liebe offen zeigen. Aber das Ende kommt sehr banal, unvorhersehbar und völlig anders daher. Der Protagonist und anfängliche Ich-Erzähler Herr K wird aufgefangen von sich über das halbe Europa erstreckenden hauptsächlich familären Strukturen, die das Buch wie ein roter Faden durchziehen.

Es ist der sehr gelungener Versuch einer Beschreibung der jüngsten deutschen und europäischen Vergangenheit, besonders der tiefen Verbundenheit in einer deutsch - polnischen Familie über mehrere Generationen hinweg.

Es bestärkt jene, die in der DDR gelebt haben und sich nicht von der vorgeschriebenen Ideologie vereinnahmen lassen wollten und sie letztlich mit den Worten "Wir sind das Volk" zum Einsturz gebracht haben.

Man darf auf weitere Texte von Hagen von Kornbach gespannt sein.

Leseprobe www.leserkanone.d … l=buecher&buch=25865&lp=1#untermenu

Indie/SP Ja

Jugendbuch Nein

Haupt-Genre Belletristik

Genres Belletristik, Belletristik » Historisch, Erotik » Lesben & Schwule

Geeignet für (Alter) von 10 bis egal

Erhältlich als
E-Book (epub), ISBN 978-3739221953 Taschenbuch, ISBN 978-3739221953

Rezensionsexemplare E-Book (epub) Taschenbuch

Blog benötigt Nein

Voraussetzungen für Rezensionsexemplar
Das Buch erschließt sich dem Leser in Abhängigkeit seiner Kenntnis der beschriebenen Epoche unterschiedlich.
Der Rezensent sollte das beachten.

 

Kontakt für Anfragen Kontakt aufnehmen

Wenn du Kontakt mit diesem Autor aufnehmen möchtest, zum Beispiel um ihn nach einem Rezensionsexemplar zu fragen, sende ihm über dieses Formular eine Nachricht.

Deine Nachricht wird zudem in der Datenbank gespeichert. Lies bitte auch diesen Hinweistext.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse und deinen Namen an, damit wir dich über eine Antwort informieren können. Dein Name wird dem Autor ebenfalls angezeigt, die E-Mail-Adresse jedoch nicht.

Dein Name:

Deine E-Mail-Adresse:

Beachte: Aus Spamschutzgründen wird die Mail erst an den Autor versendet, nachdem du einen Aktivierungslink in einer Mail bestätigt hast, die wir dir nach Absenden dieses Formulars zuschicken.

 

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: