Details zu „"Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"“ von Martin Schörle

Buchcover "Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"
Verhalten gemäß Rezi-Kodex

Titel "Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"

Untertitel Zwei Theaterstücke

Autor

Veröffentlichung

Seiten 119

Klappentext
Der kabaretteske Monolog »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« beschert dem geneigten Leser Einblicke in das Leben des Vollblutverwaltungsgenies Hans Fredenbek, der sich in seinem ganz eigenen Gedankengewirr aus Aktenzeichen, Dienstverordnungen, statistischen Erhebungen zusehends verheddert. Es wird deutlich, dass er sich von dem Leben jenseits seines Büros nahezu völlig verabschiedet hat. Vor allem aber wird schonungslos aufgedeckt, dass es zwischen Slapstick und Tragik eine Nahtstelle gibt. Und dass diese Nahtstelle einen Namen hat. Und dass dieser Name Hans Fredenbek ist. Mit einer Lesung aus seinem Stück war Schörle 2008 beim Autorenwettbewerb »Perlen vor die Säue« im Literaturhaus Hamburg erfolgreich (2. Platz von acht Finalteilnehmern aus insgesamt rund 100 eingereichten Beiträgen). Das Stück wurde außerdem im Rahmen der »Hamburger Theaternacht« als offizieller Beitrag des Hamburger Sprechwerks von »Caveman« Erik Schäffler auszugsweise gelesen. - »Einladung zum Klassentreffen« In ihrer Schulzeit hatten Marina und Carsten eine Liebesbeziehung. Nach 20 Jahren soll ein Klassentreffen stattfinden. So meldet sich Carsten, einer der Initiatoren, auch bei Marina, deren Leben nach Schicksalsschlägen zeitweilig aus den Fugen geraten war. Die gemeinsame innige Zeit ist für sie längst Vergangenheit, ein Früher. Aber an Carstens Gefühlen hat sich anscheinend nichts geändert. Sein Anruf weckt auch bei Marina Erinnerungen. Das unverfänglich begonnene Telefonat führt beide in ein Wechselbad der Gefühle ... Inhaltlich eine Liebesgeschichte wagt das Stück den Spagat zwischen Komik & Tragik, Lachen & Weinen. »Einladung zum Klassentreffen« wurde vom Publikum beim Wettbewerb »Stücke Schießen - Neue Dramatik. Neue Autoren. Neue Theatertexte« der Theaterliga zum Gewinnertext gekürt und erreichte bei der Spielplanwahl 2012/2013 des Thalia Theaters Hamburg den 8. Platz.

Buchbeschreibung
Mit dem Veröffentlichen meiner beiden Theaterstücke habe ich mir einen Traum erfüllt. Klar sind Theaterstücke nicht die typische Leselektüre. Bisherige Rezensionen belegen aber, dass sie - wie viele Monologe (siehe Süskinds "Kontrabass") oder wortlastige Ensemblestücke (siehe Yasmina Rezas "Kunst") - auch als Lesestoff funktionieren.

Indie/SP Ja

Jugendbuch Nein

Haupt-Genre Belletristik » Humor

Genres Belletristik » Dramatik, Belletristik » Humor

Geeignet für (Alter) von 16 bis 90

Erhältlich als
E-Book (epub), ISBN 9783960088059 Taschenbuch, ISBN 9783960084082

Rezensionsexemplare Taschenbuch

Blog benötigt Nein

Voraussetzungen für Rezensionsexemplar
Eine Rezi muss auch bei Amazon veröffentlicht werden.

 

Kontakt für Anfragen

 

5 Rezensionen zu diesem Buch eingetragen (Ø8,9/10)       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

[6,5/10 Pkt.] http://read.tharos-web.de/2018/10/09/martin-sch … eingetragen am 12. Oktober 2018 19:40 Uhr

[10,0/10 Pkt.] https://www.welobo.com/zweitheaterstuecke eingetragen am 28. Juni 2018 14:55 Uhr (Originalrezension vergibt 5,0/5 Pkt.)

[10,0/10 Pkt.] https://libramorum.blogspot.com/2018/06/nichtal … eingetragen am 06. Juni 2018 08:44 Uhr

[8,0/10 Pkt.] https://rakkasei3.blogspot.de/2018/05/100-buche … eingetragen am 23. Mai 2018 15:51 Uhr (Originalrezension vergibt 4,0/5 Pkt.)

[10,0/10 Pkt.] http://buchblog.livediesel.de/2018/03/20/nichta … eingetragen am 12. April 2018 15:20 Uhr (Originalrezension vergibt 5,0/5 Pkt.)

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: