Details zu „Quito und Galapagos 2020“ von Brigitte van Hattem

Buchcover Quito und Galapagos 2020
Verhalten gemäß Rezi-Kodex

Titel Quito und Galapagos 2020

Untertitel Ein Reisebericht mit zahlreichen Abbildungen

Autor

Veröffentlichung

Seiten unbekannt

Klappentext
Brigitte van Hattem war noch keine zwölf Jahre alt, als sie sich schwor, einmal im Leben auf die Galapagos-Inseln zu fliegen, aber es dauerte dann doch noch fünfzig Jahre, bevor sie sich diesen Traum verwirklichte. Da die Inseln zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören, wurden sie 1978 unter strengen Naturschutz gestellt. Aber hatten Flora und Fauna wirklich so lange auf sie gewartet? Die Autorin nimmt sie in diesem reich bebilderten Buch mit auf ihre Anfang 2020 durchgeführte Traumreise.

Buchbeschreibung
Ich kann heute nicht mehr genau sagen, wann genau ich mir schwor, einmal im Leben auf die Galápagos-Inseln zu fliegen. Ich war mit Sicherheit noch keine zwölf Jahre alt, aber mein Interesse an deren Flora und Fauna beschäftigte mich bereits seit geraumer Zeit. Mir war auch klar, dass diese wunderschönen Inseln wahnsinnig weit von meinem Heimatland entfernt liegen.

Leider war ich nie jemand, der sich einfach in ein Flugzeug setzt und fremde Länder erkundet. Daher war ich mir sicher, dass diese verzauberten Inseln längst zerstört sein würden, bevor ich dazu käme, sie zu besuchen. Doch dann gehörten sie plötzlich zum Weltnaturerbe der UNESCO und wurden 1978 unter strengen Naturschutz gestellt.

Als ich 2019 überraschend eine Tantiemennachzahlung erhielt, beschloss ich, dieses unerwartete Geldgeschenk in meinen Lebenstraum zu investieren. Flora und Fauna schienen ja buchstäblich auf mich gewartet zu haben! Euphorisch buchte ich im Juli 2019 für den Januar 2020 Quito (Ecuador) und Santa Cruz (Galápagos-Insel).

Doch bis zum Abflug gab es einige Irritationen. Der Reiseveranstalter Berge & Meer verbuchte sich bei meinem Rückflug, ein Fehler, der mir vier Monate vor Abflug auffiel. Ich bat, diesen Fehler zu korrigieren, doch meine Ansprechpartnerin am Telefon wimmelte mich ab. Als einen weiteren Monat später die Buchung noch nicht geändert war, rief ich noch einmal an. Dieses Mal verstand die Mitarbeiterin, worum es mir ging und versprach einen Rückruf.

Ich erinnere mich, einmal in einer Welt gelebt zu haben, in der Kundenservice ein Begriff und Kommunikation noch nicht so schwer war. Heutzutage scheint es aber normal zu sein, dass versprochene Rückrufe nicht eingehen oder von Praktikanten erledigt werden, die gar nicht wissen, worum es geht. So war das auch dieses Mal. Nachdem ich per E-Mail einen Rückruf angemahnt hatte, rief eine junge Frau an, die mich mit falschem Namen ansprach und mir versicherte, mit meinen Hinflug ginge alles in Ordnung. Da es nicht um meinen Hinflug, sondern um meinen Rückflug ging, war ich so erbost, dass ich die Geschäftsleitung anschrieb. Immerhin: Mein Rückflug wurde korrigiert.

Bei der Auflistung meiner Hotels gab es einen weiteren Fehler: Berge & Meer buchte mich in Miraflores und Cusco (Peru) ein, wohin meine Reise gar nicht gehen sollte. Wieder verging eine Viertelstunde, bis ich jemanden am Telefon sprechen konnte. Die Dame konnte mir aber nicht weiterhelfen, sondern gab mir nur patzig eine Emailadresse, an die ich mich wenden könne.

Einen Tag vor Heiligabend gab es einen verhängnisvollen Schiffsunfall vor den Galápagos-Inseln. An einem kleinen Pier vor der Insel San Cristobal sank ein Schiff, an dessen Bord etwa 2500 Liter Diesel gelagert waren. Schutzbarrieren wurden errichtet und ölabsorbierende Mittel eingesetzt.

Ecuadors Umweltminister Raúl Ledesma Huerta rief den Notstand aus und twitterte, die Regierung habe Sofortmaßnahmen ergriffen, um das Umweltrisiko zu vermindern. Ein Video der BBC zeigte die Unfallursache: Es war ein Kran, der beim Verladen eines Containers auf das Schiff gestürzt war. Dadurch hatte das Schiff Schlagseite bekommen und war gesunken.

Doch schon am 24. Dezember 2019 war dieser Notstand keine Nachricht mehr wert. In keinem Netz war etwas über dessen Verlauf zu finden. Ich sollte auf meiner Reise feststellen, dass die Gefahren tatsächlich abgewendet wurden, aber das wusste ich im Vorfeld natürlich nicht.  Nirgendwo fand ich einen Hinweis darauf, was mich verunsicherte.

Mit gemischten Gefühlen trat ich daher am 18. Januar meine Reise an. Ich hatte wenig Vertrauen in meine Reiseleitung, wenig Übung im Verreisen und Angst, nach einer über zwanzigstündigen Anreise statt Meerechsen, Schildkröten, Blaufußtölpel, Fregattvögel, Land-Leguane und Darwinfinken nur ölverseuchte Strände vorzufinden. Dafür hatte ich genug Bargeld im Bauchgurt (Dollar in kleinen Scheinen), einen Stromadapter für Steckdosen vom Typ A und B (Ecuador hat eine Stromspannung von 110 Volt), und einen frisch ausgestellten Reisepass. Von meiner Seite aus konnte es losgehen.

Indie/SP Ja

Jugendbuch Nein

Haupt-Genre Sachbuch

Genres Sachbuch

Geeignet für (Alter) von egal bis egal

Erhältlich als
E-Book (mobi), ASIN B084KJL5G7

Rezensionsexemplare E-Book (mobi)

Blog benötigt Nein

Voraussetzungen für Rezensionsexemplar
Der Autor hat keine besonderen Voraussetzungen eingetragen.

 

Kontakt für Anfragen

 

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: